Die Geschichte

Im Jahre 1970 gründet Herr Armando Grandin, nachdem er eine Reihe von Berufserfahrungen als Dreher in Italien und im Ausland gesammelt hat, die Werkstätten OLMAG in Musile di Piave.

Im Jahre 1982, dank der Leidenschaft, der Hingabe zu seiner Arbeit und dem Wunsch, sich seinen ehrgeizigeren Zielen hinzugeben, macht die kleine Einzelfirma, die mittlerweile gewachsen war, den ersten Qualitätssprung.
Mit der Eingliederung des Erstgeborenen, Ivan, und der ersten Angestellten wird sie zu einem Familienunternehmen und siedelt in eine neue Halle nach Noventa di Piave um, wo sie mit der mechanischen Bearbeitung im Auftrag Dritter fortfährt.

Im Jahr 1985 hält auch der Zweitgeborene, Dario, seinen Einzug in das Unternehmen und die bis jetzt einfache Organisation schafft Platz für eine industrielle Tätigkeit.

Im gleichen Jahr wird die Olmag S.n.c. " Officina Lavorazioni Meccaniche Armando Grandin" errichtet.

 

 

Um den Kunden ein kompletteres Produkt anbieten zu können, entsteht im Jahr 1989 neben der bereits existierenden Halle, eine weitere, die für Schweißarbeiten und Stahlbau ausgestattet wurde: Es entsteht Olmag due S.r.l.

Im Jahr 2002, dank der unternehmertechnischen Kapazität und dem Willen, der Kundschaft ein immer kompletteres Produkt anbieten zu können, übersiedelt Olmag in die aktuelle Niederlassung und vergrößert auf wesentliche Art und Weise ihr Areal. Sogar ein neuer Montagebereich wird ins Leben gerufen.

Um die Beständigkeit der Firma zu versichern, betritt auch die dritte Generation das Unternehmen: im Jahr 2004 hält Andrea, Maschinenbauingenieur mit einem Master in Schweißarbeit (Internationaler Schweißfachingenieur) seinen Einzug ein.

Seit 2008 ist auch Alberto, Elektro- und Telekommunikationstechniker, ein Teil der Belegschaft und kümmert sich sowohl um die Produktion als auch um die Leitung des elektronischen Teils der Montagen.